01 März 2011

Wie ich übte, ein guter Rentner zu werden.

Im Februar 2010 fand ich ein Kreidezeichen an der Vorderhaustür. Das sah so aus:

Zeichen 1














Weil ich ein ordentlicher Mensch bin, wischte ich es mit dem Jackenärmel fort und lebte ein Jahr lang weiter so vor mich hin. Bis ich in der letzten Woche erneut ein Kreidezeichen an der Vorderhaustür fand, das so aussah:

Zeichen 2














Auch heuer wischte ich es fort, dachte jedoch verstärkt nach. In mir spross ein kleiner Verdacht, der sprach: 'Hier teilen sich Menschen etwas mit.' Geschärften Verstandes sowie gehobener Braue befragte ich das Internet unter dem Suchbegriff "Kreidezeichen". Und siehe da, ich fand eine stattliche Anzahl an Hinweisen, dass es sich hier um eine "Gaunerzinke" handeln müsse, auch "Rotwelsch" genannt. Eine ebenso alte wie geheime Sprache derer, die anderen Leuten gerne ihr Hab und Gut wegnehmen möchten. Räuber. Gauner. Ganoven. Einbrecher. Davon gibt es hier viele. Die wichtigsten Zinken prägte ich mir ein und fand auch gleich die furchtbare Lösung des Rätsels. Die Gaunersprache unserer Vorderhaustür sagte: 

"Hier gibt es Geld, und wir holen es uns am 24.2.!"

Zinkenkatalog

























"Nicht mit mir, Freunde." murmelte ich und ersann eine perfide Strategie zur Gaunerabwehr. Eine Zinke würde ich malen, bei der den Gaunern Angst und Bange würde! Eine ganz, ganz fiese! Die Zinke des Grauens! Nämlich diese:

 Todeszinke  













Bewaffnet mit einem Stück Kreide schritt ich forsch durch den Hof, willens der Gaunerei ein jähes Ende zu bereiten. Vor der Tür traf ich einen ebenso ratlosen wie schwarzgekleideten Herrn, der mich fragte:

"War der Kolleje heute morjen schon da? Wir kehrn im Block die Kamine, aber irjendwer hat dit Leiterzeichen anna Tür abjemacht."


Flavour heute: [Aberhättjaseinkönnen.]

Kommentare:

Text-burger hat gesagt…

Ha, schöne Geschichte. Rotwelsch kenn ich auch und ich hatte auch mal Angst, dass an unserer Tür sich jemand verabredet...

Kurt C. Hose hat gesagt…

Hab da mal ne Frage (und hoffe das ich damit jetzt keinem transgender oder sowas auf die Füße trete) aber ist "Kein Mann im Haus" und "Nur Frauen im Haus" nicht das gleiche?

alles b. hat gesagt…

Sehr geehrter Herr Hose,

ich glaube, Sie haben Recht. Wie man es auch hin- und herdenkt.

Anonym hat gesagt…

Naja, bei dem Zeichen für "Nur Frauen im Haus", da steht noch alles... Es handelt sich also vermutlich um jüngere Frauen.

Der Grabhügel im ersten Zeichen lässt eher auf eine betagte Witwe schließen.

alles b. hat gesagt…

Wobei zu der Zeit "betagt" ja auch nicht wirkllch alt war. Und Männer auch schon mal vor der Zeit umkamen. Schwedentrunk und so.